Rohrnetzberechnung - Heizung

Mit diesem Programm können beliebige Zweirohrsysteme berechnet werden (parallel oder nach Tichelmann). 

Nach der einfachen tabellarischen Erfassung der Teilstrecken erfolgt die Berechnung nach dem aktuellen Stand der Technik. Beim Druckverlust werden laminare Strömungen und Übergangsbereiche nach Colebrook/Prandl berücksichtigt.

Neben der automatischen Dimensionierung des Rohrnetzes kann der Anwender auch Dimensionen vorgeben. Damit ist die Nachrechnung bereits bestehender Systeme ebenfalls möglich. 

Ventil- und Armaturendaten werden über die VDI3805-Schnittstelle eingelesen. Die im Programm integrierte automatische Ventilauslegung ermöglicht einen vollständigen hydraulischen Abgleich.

Rohrdaten, Einzelwiderstände, Ventile und Dämmstoffe können als Stammdaten hinterlegt werden. Einzelne Nennweiten können ausgeschlossen werden.

 

Rohrdimensionierung -> Druckverlust -> Ventilauslegung -> Massenauszug