Heizlastberechnung nach EN 12831

Die Eingabe und Berechnung der Heizlast erfolgt nach der europäischen Norm EN12831

Über die sogenannten "Nationalen Anhänge" werden die länderspezifischen Vorgaben berücksichtigt. Über HT2000-Datensätze werden diese in die Heizlast eingebunden, z.B.:

für Deutschland: Beiblatt 1, 2008-07, zur DIN EN 12831

für Österreich: ÖNORM H7500

für Länder ohne nationalen Anhang: Standard nach EN12831

Das Programm führt Sie schrittweise durch die Norm. Dabei können Sie aus den verschiedenen Tabellen die jeweils passenden Daten auswählen. Zusätzliche Informationen erhalten Sie über die ausführliche Online Hilfe. 

U-Werte können über Schichten berechnet werden (auch zusammengesetzte).

Bauteile können erfasst und als Stammdaten hinterlegt werden.

Die Raumdaten sowie die errechnetet Heizlasten können als Grundlage für weitere Berechnungen in alle HT2000 Module übernommen werden.

Funktionsübersicht Heizlastberechnung EN 12831

  • In der Geschosstabelle Definition der Geschosshöhen, Decken und Fussböden
  • Nordpfeil setzen und Übergabe der Himmelsrichtung an die Heizlast
  • Spezialfunktionen für Wandpolygone, Wanddurchbrüche, Fenster und Türen
  • Zusatz-/ Abzugsbauteile für Wände bestimmen
  • Fenster- & Türlängen aus der Grafik 
  • Wärmestromdichte farblich anzeigen
  • Eingabe/Auswahl der Bauteile im U-Wert- bzw. Heizlast-Programm
  • Grundriss entsteht durch Anklicken der Eckpunkte nach Anwahl der Bauteile automatisch
  • Automatische Zuordnung der Nachbarraumsituationen und Temperaturen
  • Automatische Berücksichtigung der Außenmaße und Wandstärken
  • Zuluft- / Abluft - Übernahme aus der KWL-Luftbilanz
  • Automatische Übergabe aller Raumdaten an die HT2000 Heizlastberechnung aus den Grundrissen - HT2000-CAE CAD-Basis - heraus.
  • Berechnung nach DIN EN 12831, Beiblatt 1, 2008-07 (deutschem Anhang D) oder nach ÖNORM H7500 (österreichischem Anhang) oder Standardanhang (international) 
  • U-Wert-Berechnung inkl. Baustoffkatalog DIN ISO 6946
  • Grafische Darstellung des Temperaturverlaufs im Bauteil
  • Zusatzheizleistung optional als Funktion der Aufheizzeit, des Luftwechsels, des Temperaturabfalls und der Gebäudemasse
  • Berechnung erdreichberührter Bauteile gemäß EN 12831
  • Ausdruck gemäß Formblättern aus deutschem Anhang zur EN 12831
  • Export des Ausdrucks als RTF- oder PDF-Datei
  • Assistenten zur Flächen- und Volumenermittlung (z.B. Dachgauben)