CAD Kontrollierte Wohnungslüftung

Das Modul „Kontrollierte Wohnungslüftung“ kann nur in Verbindung mit dem HT2000-CAE CAD-Basis & Heizlast EN 12831 genutzt werden.  Mit speziellen Funktionen und Symbolen werden die Luftkanäle in Grundrissen konstruiert. Über vertikale Rohre oder Kanäle wird ein Luftkanalnetz über das gesamte Gebäude erzeugt und berechnet. Die Überströmung zwischen den Räumen und Geschossen wird ermittelt und grafisch dargestellt.  Zur Heizlastberechnung nach EN 12831 besteht ein direkter Datenverbund, so dass die Lüftungsheizlast mit oder ohne Wärmerückgewinnung korrekt ermittelt werden kann. Die grafische Darstellung der Ergebnisse sowie ein automatisch generierter Massenauszug komplettieren dieses Modul.

  • Zeichnen oder Konstruieren
    Über die Toolbar platzieren Sie die gewünschten Kanalsymbole. Verbinden Sie diese mit den Kanälen. Verteileranbindungen sind ebenso möglich wie Abzweige. Reduzierungen und Übergänge werden automatisch generiert. Über Importfunktionen können Anschlüsse oder Anschlusstutzen einfach von einem Geschoss ins andere übernommen werden.
  • Volumenstromzuordnung, Bilanzierung
    Das Programm erkennt über die Raumbezeichnung automatisch, ob es sich um einen Zuluft- oder einen Abluftraum handelt. Die nach der DIN 1946-6 vorgeschlagenen Volumenströme können individuell angepasst werden. Auch Kombinationen von Zu- und Abluft in einem Raum sind möglich. Über eine Zuordnungstabelle können Sie ggf. einfach überprüfen, ob die Lüftungsbilanz ausgeglichen ist.  Die Überströmung zwischen den einzelnen Räumen und Geschossen kann grafisch dargestellt werden.
  • Berechnung
    Für die „Nennlüftung“, „Intensivlüftung“ und „Reduzierte Lüftung“  werden die Volumenströme und Druckverluste ermittelt und in der Zeichnung dargestellt.  Für die Nennlüftung werden außerdem die Einstellungen der  Zu- und Abluftventile berechnet. Die Abmessungen der Kanäle oder der Verlauf können jederzeit angepasst werden.
  • Massenauszug
    Aus der Zeichnung heraus erhalten Sie einen vollständigen Massenauszug.

Funktionsumfang Kontrollierte Wohnungslüftung

  • Kontrollierte Wohnungslüftung DIN 1946-6
  • Luftkanalkonstruktion und Berechnung
  • Einfachste 2D Planung – 3D Berechnung
  • Automatische Volumenstrombilanzierung und Darstellung direkt in der Zeichnung
  • Luftkanalberechnung für Intensiv-,  Nenn- und reduzierte Lüftung aus der Zeichnung heraus
  • Einstellungen der Zu-/Abluftventile
  • Umfangreiche Fehleranalyse mit „Zeige in Zeichnung“
  • Massenauszug
  • Rundrohre, Flexrohre, Minikanäle mit verschiedenen Dimensionen
  • Verteilersysteme und/oder Abzweige 
  • Importfunktionen
  • Deckenventile können z.B. über Anschlussstutzen geschossübergreifend angebunden werden
  • Zentralgerät – Verteiler – Schalldämpfer
  • Automatische Füllfunktionen 
  • Diverse Korrektur- und Hilfsfunktionen
  • Zu- / Abluftübergabe an HT2000 Heizlastberechnung 
  • Lüftungskonzept DIN 1946-6
  • Einfachste 2D Planung – 3D Berechnung
  • Automatische Volumenstrombilanzierung und Darstellung direkt in der Zeichnung
  • Luftkanalberechnung für Intensiv-,  Nenn- und reduzierte Lüftung aus der Zeichnung heraus
  • Gleich-/ Unter-/ Überdrucklüftung (Zu-/Abluftsysteme)
  • Einstellungen der Zu-/Abluftventile
  • Umfangreiche Fehleranalyse mit  „Zeige in Zeichnung“
  • Rundrohre, Flexrohre, Minikanäle - mit verschiedenen Dimensionen
  • Verteilersysteme und/oder Abzweige 
  • Importfunktionen - Deckenventile können z.B. über Anschluss-Stutzen geschossübergreifend angebunden werden
  • Zentralgerät – Verteiler – Schalldämpfer
  • Automatische Füllfunktionen